E-Mobilität

67 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Haegar28
Bild des Benutzers Haegar28
Offline
Zuletzt gesehen: vor 1 Stunde 40 Minuten
Verbunden: 10.05.2012 - 20:01
Zwischenfazit nach 15000km

Es wird Zeit für ein kleines Zwischenfazit nach 6 Monaten und 15000km rein elektrisches Fahren!

Noch nie war Autofahren so unkompliziert, entspannt und arbeitsarm für mich:

2x Luftdruck prüfen (1x bei Sommer- und ein 2. mal bei Winterreifen)

4x Scheibenwaschwasser nachgefüllt

und das war schon der gesamte komplette allumfassende Wartungsaufwand...

Kosten dafür geschätzte 10€

Keine Ölwechsel, Ölfilter, Luftfilter, Zündkerzen/Glühkerzen oder sonstige Verschleißteile

Der Innenraumfilter ist erst in 2 Jahren fällig und evtl. demnächst die Scheibenwischer. Dank der Rekuperation sehen die Bremsen noch aus wie am ersten Tag.

Schäden oder Defekte:

1 Steinschlag auf der Windschutzscheibe durch Fremdeinwirkung (kann mit jedem Auto passieren war halt Pech)

und ja, Netflix hat mal 1 Tag nicht funktioniert, ansonsten keine Probleme oder Defekte.

Über die laufenden Kosten habe ich ja schon mal berichtet:

Steuern 0€/Jahr 10 Jahre lang

Strombedarf/-kosten

1500km frei = 0€

13500km x 16kWh/100km = 2160kWh

davon etwa 650kWh am SuperChargernetz geladen bei durchschnittlich 0,40€/kWh = 259,20€

1512kWh an der heimischen Wallbox geladen bei 0,27€/kWh = 408,24€

Macht zusammen 667,44€

Ja, Strom wird evtl. teurer, aber mit langfristigen Verträgen ist das überschaubar und kontrollierbar.

Hatte ich mal so etwas wie Reichweitenangst? Klares Nein! Das Ladenetz bei dem amerikanischen Anbieter ist strategisch sehr gut aufgestellt, man findet immer einen freien Ladeanschluss und es funktioniert bisher immer äusserst zuverlässig per Plug&Charge. Kein Stress mit Ladekarten, Apps oder sonstigen Firlefanz.
Haben wir mal wirklich länger gebraucht auf der Langstrecke? Nicht wirklich, da biologische Zwänge uns eh Pausen aufzwingen, dann kann der Wagen in der Zeit wieder aufladen und meistens ging es schneller wieder los, als wir es erwartet hätten. Länger als 20 Minuten haben wir nie gestanden, diese Zeit benötigt eine Pinkelpause und das Verzehren eines Brötchens auch.

Fazit:

Möchte ich nochmal zurück zum Verbrennungsmotor (Ausnahme Roadster)?

Klares Nein! Warum auch?

Steht er, dann lädt er!

Haegar28
Bild des Benutzers Haegar28
Offline
Zuletzt gesehen: vor 1 Stunde 40 Minuten
Verbunden: 10.05.2012 - 20:01
Energieimporte aus Schurkenstaaten

Bei den aktuellen Preisen an den Tankstellen darf die Frage gestattet sein, ob wir uns weiterhin so von russischen Rohöl- und Erdgaslieferungen abhängig machen sollten!

Strom können wir auch ohne die Verbrennung fossiler Brennstoffe schon jetzt in völlig ausreichender Menge produzieren. Sogar vom eigenen Dach….

Steht er, dann lädt er!

Haegar28
Bild des Benutzers Haegar28
Offline
Zuletzt gesehen: vor 1 Stunde 40 Minuten
Verbunden: 10.05.2012 - 20:01
Geht durch E-Auto Lebenszeit verloren?

Es wird ja oft behauptet durch die extrem langen Ladezeiten würde man viel Lebenszeit verlieren wenn man ein E-Auto besitzt...

Stimmt das wirklich?

Wer zuhause lädt, der gewinnt sogar Lebenszeit und ist viel stressfreier unterwegs. Freuen

Warum? Na, derjenige muss halt keine Umwege mehr zur Tankstelle fahren, dort auf eine freie Zapfsäule warten, neben dem stinkenden Ding die brennbare Flüssigkeit minutenlang in den Tank laufen lassen, um dann an der Kasse hinter den einfältigen Kunden zu stehen, denen gerade einfällt neben ihren Kippen noch unbedingt ein belegtes Wurst-Käse-Zwiebelbrötchen bestellen zu müssen, um dann mit ihrer nicht funktionierenden EC-Karte die Zeche zu bezahlen. Dann den Umweg wieder zurück fahren, der Tank ist bereits schon wieder 5% leergefahren usw. etc.

Der E-Autofahrer benötigt etwa 20 Sekunden um an der heimischen Wallbox den Typ2-Stecker lässig in die Steckdose am Heck des Wagens einzustecken und dann gemütlich vom Sofa aus per App ggf. den geplanten Ladestand, die Vorklimatisierung des Innenraums und Abfahrtzeit vorzuplanen.

Unterwegs beginnt MIT dem Einstecken des Ladesteckers die kurze Pause und nicht NACH einem ggf. nötigen Tankstopp. 20 Minuten sind schon manchmal echt knapp für die biologische Erleichterung und anschliessendem Verzehr eines Brötchens. Bisher war das Auto immer schneller fertig als seine Besitzer. Kichern

Auch die nötige Zeit für Wartung und Inspektion für einen Verbrenner darf man nicht unterschätzen, die Fahrten hin/zurück zur Werkstatt, die Übernahme/Übergabe eines Ersatzfahrzeugs, die Kosten usw.
Selbst wenn man selbst am Fahrzeug schraubt, kostet es Zeit, Geld und Nerven... Nachdenklich

Es ist sooo entspannt, einfach einsteigen, losfahren und die lästigen Dinge, wie Routenplanung und Ladestrategie dem E-Auto zu überlassen... ROFL

Selbst wenn es eine Nullsummenrechnung bei der Lebenszeit sein sollte, entspannter ist es auf jeden Fall nicht mehr in einem Verbrenner zu sitzen... Trinken

Steht er, dann lädt er!

Haegar28
Bild des Benutzers Haegar28
Offline
Zuletzt gesehen: vor 1 Stunde 40 Minuten
Verbunden: 10.05.2012 - 20:01
Widerstand?

Mich wundert ja, das hier die kritischen Stimmen verstummt sind, was ist denn da los? Nachdenklich Zwinkern

Steht er, dann lädt er!

Haegar28
Bild des Benutzers Haegar28
Offline
Zuletzt gesehen: vor 1 Stunde 40 Minuten
Verbunden: 10.05.2012 - 20:01
Find ich mal ganz interessant

Find ich mal ganz interessant, das auch im Schwerlastverkehr der Akku mittlerweile vor der Brennstoffzelle gesehen wird:

https://ecomento.de/2022/02/17/batterie-lkw-im-vorteil-gegenueber-wasser...

Steht er, dann lädt er!

Haegar28
Bild des Benutzers Haegar28
Offline
Zuletzt gesehen: vor 1 Stunde 40 Minuten
Verbunden: 10.05.2012 - 20:01
Ich habe mich entschieden,

Ich habe mich entschieden, solange der Spinner aus dem Kreml nicht seinen unberechtigten, unprovozierten und höchst verbrecherischen Angriffskrieg weiterführt, keinen Tropfen Benzin zu kaufen!

In jeder Tankfüllung schwappt ein Drittel russisches Erdöl als Ausgangsprodukt und das ist für mich nicht akzeptabel!

Der Roadster ist seit heute wieder zugelassen und könnte wieder gefahren werden, das wird aber aus oben genannten Gründen nicht stattfinden! Ist zwar schade, aber das ist eben der Preis und der Beitrag, den ich als Autofahrer beitragen kann.

Steht er, dann lädt er!

holthuys
Bild des Benutzers holthuys
Offline
Zuletzt gesehen: vor 15 Stunden 28 Minuten
Verbunden: 24.07.2012 - 14:19
Deiner

Beurteilung über den Verbrecher Putin stimme ich uneingeschränkt zu.
Aber trotzdem werde ich mir in meinem Alter keinen "Stromer" mehr zulegen. Was für mich in Frage kommen würde hätte einen Wert von ca EURO 70.ooo,--. Wozu bei einem Alter von bald 74 Jahren.
Harald

Volkhard
Bild des Benutzers Volkhard
Offline
Zuletzt gesehen: vor 1 Tag 40 Minuten
Verbunden: 08.02.2012 - 22:01
Ich sehe das nicht mehr ganz

Ich sehe das nicht mehr ganz so verkniffen wie zu Beginn des E-Hype's.

Da ich im Vorgarten wegen anderer Stromleitungen noch mal durch die Außenwand bohren lassen muss, wird auch ein Kabel für eine evtl. Wallbox mitverlegt.

Das Fahrzeug was für mich als "Stromer" infrage kommen würde, ist noch in der Entwicklung. Kostenpunkt circa TEUR 40.

Intensivere Gedanken mache ich mir im 4. Quartal 2022 dazu, vorher nicht.

Wenn wir das denn erleben dürfen.

Freundlicher Gruß
Volkhard

 

 

Haegar28
Bild des Benutzers Haegar28
Offline
Zuletzt gesehen: vor 1 Stunde 40 Minuten
Verbunden: 10.05.2012 - 20:01
Eine kritische Haltung gegen

Eine kritische Haltung gegen eine neue und für viele Menschen weitgehend noch nicht am eigenen Körper erlebte Technik ist doch völlig berechtigt. Es gibt ja durchaus gewisse Nachteile, das ist unbestritten, aber da muss man wohl so einige Vorurteile beiseite räumen.

Erst durch das eigene Erlebnis und den Austausch mit erfahrenen E-Autofahrern kann und wird sich das mit der Zeit legen und die Vorteile die Nachteile der E-Mobilität überwiegen.

Die allermeisten E-Autofahrer haben vorher einen oder mehrere Verbrennerfahrzeuge besessen/gefahren und kennen daher beide Seiten der Mobilität und können das schon sehr gut vermitteln und erklären.

Beim nächsten Stammtisch wird sich sicher die Gelegenheit dazu ergeben... Zwinkern

Steht er, dann lädt er!

holthuys
Bild des Benutzers holthuys
Offline
Zuletzt gesehen: vor 15 Stunden 28 Minuten
Verbunden: 24.07.2012 - 14:19
dazu

tritt auch die Frage nach einer serienmäßigen Anhängerkupplung auf. Die wenigsten Automarken bieten das an. MB immer noch nicht, Tesla nur für bestimmte Modelle, VW ?.

Seiten

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

Anstehende Termine

Datum Titel Text
15.07.2022 - 19:30 bis 22:30 smart-Niederrhein Stammtisch

Die Örtlichkeit steht noch nicht fest

19.08.2022 - 19:30 bis 22:30 smart-Niederrhein Stammtisch

Die Örtlichkeit steht noch nicht fest

16.09.2022 - 19:30 bis 22:30 smart-Niederrhein Stammtisch

Die Lokalität steht noch nicht fest

21.10.2022 - 19:30 bis 22:30 smart-Niederrhein Stammtisch

Die Lokalität steht noch nicht fest

18.11.2022 - 19:30 bis 22:30 smart-Niederrhein Stammtisch

Die Örtlichkeit steht noch nicht fest