Elektromobilität - Die Zukunft ob es uns passt oder nicht...!?

50 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
holthuys
Bild des Benutzers holthuys
Offline
Zuletzt gesehen: vor 4 Stunden 36 Minuten
Beigetreten: 24.07.2012 - 14:19
der

2. Link ist interessant und auch für Laien verständlich erklärt.

rallef12
Bild des Benutzers rallef12
Offline
Zuletzt gesehen: vor 1 Woche 3 Stunden
Beigetreten: 19.07.2012 - 19:46
Überzeugt

Liebe Herren der Schöpfung,
ich war lange nicht überzeugt als Ralf auf elektrisch umgesattelt hat.
ABER:
mittlerweile bin ich überzeugte EAuto Fahrerin ohne Zweifel und Reichweitenangst.
Ich muss mich nur mit Ralf ansprechen, wann wer lädt.
Das ist alles.
Ich habe noch nie irgendwo gestanden und kam nicht weiter.
Klar, man muss schon schauen, wo man hin will und dementsprechend vielleicht zu Hause noch mal nachladen.
Aber bis jetzt hat es mich in keinster Weise eingeschränkt.
Und über die Diskussion mit Rohstoffen ist hoffentlich mittlerweile jeder hinweg.
Man fährt sehr entspannt und es macht unheimlich viel Spaß beim Fahren die Vögel zwitschern zu hören.
Und:
Eines sage ich euch.
Verbrenner stinken. Als ich selbst noch Diesel gefahren bin, habe ich es nie so wahrgenommen.
Das ist, als wenn man aufhört zu rauchen.
Jeder muss selbst entscheiden, was er fährt.
Aber vielleicht mal ausprobieren.
Und sich informieren. Es sind so viele Halbwahrheiten unterwegs.

LG und bleibt gesund.
Liane

Haegar28
Bild des Benutzers Haegar28
Offline
Zuletzt gesehen: vor 4 Stunden 36 Minuten
Beigetreten: 10.05.2012 - 20:01
Heute ist zum ersten Mal die

Heute ist zum ersten Mal die DHL mit einem Elektroscooter vorgefahren, sehr leise und völlig geruchslos!!! Freuen

Der olle VW T5, der vorher immer die ganze Strasse zugestunken und mit seinem durchlaufenden nagelnden Dieselmotor lärmbelästigt hat, ist hoffentlich damit Geschichte...

Eine Woche noch...

Sicherheitshalber am Gas bleiben - man weiss nie was noch kommt ! ( alte finnische Rallyefahrerweisheit )

oder

Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen (Walter Röhrl)

smart-unterwegs
Bild des Benutzers smart-unterwegs
Offline
Zuletzt gesehen: vor 3 Monate 4 Wochen
Beigetreten: 28.05.2021 - 22:17
Für mich is dat nix!

Für mich is dat nix, das E-Auto.
Noch nicht.
Nur, wenn ich mich dem echt i-wann mal beugen muss.
Aber wer weiss das schon? Es werden ja auch nicht alle Oldtimer geschrottet, sind ja
auch Kulturgut. Würde also meinen Smartie als Kulturgut betrachten und weiter fahren.
Vlt. dann mit schicken Lederhandschuhen, so wie früher, als Autos noch wie Kutschen bzw.
Fuhrwerke aussahen.
Und das, wo mein Smart doch echt viel mehr ist als ein Fuhrwerk! Ich bitte Euch! Großes Grinsen
Gut, der Sprit wird astrologisch teuer werden. Vlt. aber auch nicht. Schliesslich diskutiert man ja gerade aktuell auch, ob Fliegen nicht teurer werden sollte. Da melden sich dann die Billigflieger und sagen, "Nein, bloß nicht! Es gehen Jobs verloren!" Und so weiter und so fort.
Und in der Autobranche? Gehen da etwa keine Jobs verloren? Und damit meine ich nicht nur die Autohersteller, sondern auch die Jobs, wo man erstmal hin komme muss und eben nicht immer mit Öffis (gut) zu erreichen sind.
Also ich schaffe mir weder einen Eselskarren an noch hänge ich die Kabeltrommel für den Strom über den Balkon.

*Achtung - Spaß! * Freuen

rallef12
Bild des Benutzers rallef12
Offline
Zuletzt gesehen: vor 1 Woche 3 Stunden
Beigetreten: 19.07.2012 - 19:46
Meine Erfahrung nach 2 Jahren

Hallo !

Nach 2 Jahren elektrischen Fahren mit ca. 30000 KM kann ich berichten
- dass ich noch nicht ohne Strom liegen geblieben bin,
- dass ich auch im Winter auch mit Heizung immer mein Ziel erreicht habe
- dass ich dabei meine Haltestopps an öffentlichen Ladesäulen an 2 Händen abzählen kann.

Bei meinem täglichen Arbeitsweg von insgesamt 40 KM muss ich bei meiner Renault Zoe, Baujahr 2015 mit 22 kwh-Akku alle 3 Tage zuhause nachladen und habe dabei immer noch eine Restreichweite von 20 - 50 KM. Nach 2 Stunden ist das Auto dann an meiner 11 KW-Wallbox (es war noch vom abgebauten Durchlauferhitzer eine 3-phasige Leitung übrig) wieder voll geladen. Das Alles geht abends oder über Nacht.

Die vielzitierte Reichweitenangst scheint mir nur vorgeschoben, da der normale Autofahrer doch zu 95 % immer die gleichen, relativ kurzen Wege hat. Bei den 1 -2 längeren Urlaubsfahrten im Jahr wird man eine 30 min-Ladepause nach 2 -3 Stunden Fahrt wohl verschmerzen können. Somit ist die Ladesäulenproblematik" für denjenigen, der zuhause laden kann (was wahrscheinlich bei 50 % der Autos in Deutschland zutrifft), auch nicht wirklich ein Thema.

Wenn wir mal davon ausgehen, dass der menschgemachte Klimawandel und auch die dringende Meinung der Experten, dass die Menschheit schnellstmöglich auf das Verbrennen von fossilen Kraftstoffen verzichten muss, nicht bezweifelt wird, gibt es über die Zukunft von Verbrennungsmotoren eigentlich gar Nichts mehr zu diskutieren. Diese können nicht mehr mit Benzin oder Diesel betrieben werden, wenn wir die Klimaziele einhalten wollen und unseren Kindern noch eine einigermaßen intakte Umwelt erhalten wollen.
Aktuell ist der Antrieb mit Strom die einzige praktikable Möglichkeit. Wasserstoff oder e-fuels, vor Allem aus grüner Energie hergestellt, sind erst in ein paar Jahren industriell herstellbar und dann weiss noch keiner, wo die enorme Energie, die zur Herstellung benötigt wird, herkommen soll und was das dann kosten wird.

Alle vorgebrachten Argumente gegen die Elektromobilität wie die Rohstoffgewinnung, die angeblich nicht ausreichende Strommenge und die Haltbarkeit der Batterie sind mittlerweile mehrfach wissenschaftlich widerlegt.

Mich wundert auch, dass die Gegner der E-Mobilität sich in der Vergangenheit keine Gedanken darüber gemacht haben, wo der Sprit herkommt und was mit der Gewinnung von Rohöl für enorme Umweltprobleme entstehen (Fracking, Tankerunglücke, defekte Rohrleitungen etc. Die Kriege ums Öl nicht zu vergessen !). Auch über die Kinder, die für uns Baumwolle, Kakao oder Ähnliches ernten, wird geschwiegen. Dafür wird gerne über die Kobaltgewinnung im Kongo oder das Lithium aus Chile gewettert, wobei das Material ja nicht nur für Batterien genutzt wird !

Der Verbrennungsmotor hat für mich ausgedient und kann ja auch nur mit enormen Kosten überhaupt noch unter Einhaltung der Umweltauflagen am Leben gehalten werden. Die Autohersteller versuchen derzeit leider nur, ihre "alte" Technik noch solange zu verkaufen, wie es geht. In 10 jahren wird wahrscheinlich, auch schon angesichts der Vorgaben der EU zum Flottenverbrauch kaum noch ein Auto mit Verbrennungsmotor zu verkaufen sein.

Wer unabhängig davon einfach mal ein E-Auto fährt, wird von der Ruhe, der sofortigen gleichmäßigen Beschleunigung und der Rekuperationsmöglichkeit begeistert sein.
Also einfach mal probefahren.

@ Carsten: Eine Mit-Probefahrt im Tesla hatte ich aber auch noch nicht Zwinkern

Grüße

Ralf

Haegar28
Bild des Benutzers Haegar28
Offline
Zuletzt gesehen: vor 4 Stunden 36 Minuten
Beigetreten: 10.05.2012 - 20:01
Leider hat sich der

Leider hat sich der Auslieferungstermin verschoben, da das Transportschiff fast einen Tag Verzögerung hatte und durch das Sonntagsfahrverbot und den heutigen Feiertag die Autos nicht wie geplant vorbereitet werden können. Traurigkeit Weinen

Somit können wir erst (hoffentlich) am kommenden Dienstag den Tesla in Empfang nehmen.

@ Carsten: Eine Mit-Probefahrt im Tesla hatte ich aber auch noch nicht

Ich glaube beim nächsten stattfindenden Stammtisch komme ich nicht dazu etwas zu essen, sondern fahre ständig um den Block Verrückt Zwinkern

Sicherheitshalber am Gas bleiben - man weiss nie was noch kommt ! ( alte finnische Rallyefahrerweisheit )

oder

Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen (Walter Röhrl)

Haegar28
Bild des Benutzers Haegar28
Offline
Zuletzt gesehen: vor 4 Stunden 36 Minuten
Beigetreten: 10.05.2012 - 20:01
Planung PV Anlage

Planung PV Anlage

@Ralf, habt ihr schon mal über die Installation einer Photovoltaik Anlage nachgedacht?

Wir planen, bei den mittlerweile doch sehr niedrigen Kosten für eine Komplettanlage, die Installation im Frühherbst diesen Jahres. Da unser Garagendach perfekt in Richtung Süden ausgerichtet ist, kann die PV etwa 5-12 Stunden pro Tag (je nach Jahreszeit) Strom für den Eigenverbrauch liefern.

Einziger Wehmutstropfen ist die Dachgröße und die damit verbundene Einschränkung auf etwa 10 Module mit einer Gesamtleistung von 3kWp.

Das würde bei konservativ angesetzten durchschnittlichen 5 Stunden Sonnenlicht am Tag eine Stromproduktion von 15kWh/Tag ergeben. Im Jahr also 5475kWh !

Das würde unseren durch das E-Auto steigenden Eigenbedarf gut abdecken, wenn wir unser Verbrauchsverhalten etwas anpassen. Also Wäsche/Geschirr waschen/trocknen/bügeln und andere grosse Stromverbraucher überwiegend tagsüber nutzen und wenn möglich auch das Auto über Tag laden.

Bei einer durch Eigenleistung überschaubaren Investitionssumme von etwa 3000€ wäre eine Armortisation nach etwa drei Jahren zu erwarten.

Sicherheitshalber am Gas bleiben - man weiss nie was noch kommt ! ( alte finnische Rallyefahrerweisheit )

oder

Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen (Walter Röhrl)

holthuys
Bild des Benutzers holthuys
Offline
Zuletzt gesehen: vor 4 Stunden 36 Minuten
Beigetreten: 24.07.2012 - 14:19
eine PV Anlage

habe ich seit11 Jahren auf dem Dach - allerdings Einspeisung ins Netz - keine Eigennutzung - Mist ist der Umgang mit dem Finanzamt - regelmäßige Abrechnung der MWSt. - und dann die Jahresabrechnung. Damals waren die Anschaffungskosten allerdings einiges höher. Mtl Ertrag im Schnitt EURO 300,00 - bisher. Im Jahr 2020 (10 Jahre nach Installation) von 42 Modulen 8 defekt - Prüfung aller Module Kosten EURO 2800,00 - keine ausgetauscht - mtl. Ertrag nur noch geschätzt ca. EURO 250,00.
Harald

Haegar28
Bild des Benutzers Haegar28
Offline
Zuletzt gesehen: vor 4 Stunden 36 Minuten
Beigetreten: 10.05.2012 - 20:01
Juhuu, endlich habe ich ihn !

Juhuu, endlich habe ich ihn !!!

Wir durften heute im SeC Düsseldorf um 17:30 unseren Roten Blitz abholen!

Da wir weit und breit die einzigen Abholer waren, durften wir zu zweit in die Halle um das Auto zu begutachten. Bis auf die etwas welligen Keycards war kein Mangel zu entdecken, die Spaltmaße sind top, (da kann sich Mercedes eine Scheibe abschneiden Zwinkern ) die Ladeklappe ist gerade und die Heckklappe sitzt perfekt mittig. Der Ladestand war bei 84%, so das wir direkt ohne Ladepause bis Hamminkeln durchfahren konnten. Leider konnte ich dabei nur von aussen vom Roadster aus zusehen, wie Birthe mit dem Tesla Spaß hatte.

Der Verbrauch lag jetzt bei 15,8kWh/100km, was ich für eine zügige Autobahnfahrt mit 130-170km/h als sehr gut bezeichne.

Das Personal in Düsseldorf war sehr kooperativ und nett, dafür Daumen hoch!



Sicherheitshalber am Gas bleiben - man weiss nie was noch kommt ! ( alte finnische Rallyefahrerweisheit )

oder

Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen (Walter Röhrl)

holthuys
Bild des Benutzers holthuys
Offline
Zuletzt gesehen: vor 4 Stunden 36 Minuten
Beigetreten: 24.07.2012 - 14:19
Glückwunsch

und immer volle Akkus und vor allem viel Spass mit dem neuen Gefährt. Bin gespannt auf den nächsten Stammtisch. Zwinkern 1. alles
Harald

Seiten

Gesperrtes Thema

Anstehende Termine

Datum Titel Text
15.10.2021 - 19:30 bis 22:30 Smart-Niederrhein Stammtisch

Infos hier klicken

19.11.2021 - 19:30 bis 22:30 Smart-Niederrhein Stammtisch

Die Örtlichkeit steht noch nicht fest

17.12.2021 - 19:30 bis 22:30 Smart-Niederrhein Weihnachtsstammtisch

Die Örtlichkeit steht noch nicht fest

21.01.2022 - 19:30 bis 22:30 Smart-Niederrhein Stammtisch

Die Örtlichkeit steht noch nicht fest

18.02.2022 - 19:30 bis 22:30 Smart-Niederrhein Stammtisch

Die Örtlichkeit steht noch nicht fest