Elektromobilität - Die Zukunft ob es uns passt oder nicht...!?

50 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Haegar28
Bild des Benutzers Haegar28
Offline
Zuletzt gesehen: vor 6 Stunden 49 Minuten
Beigetreten: 10.05.2012 - 20:01
Elektromobilität - Die Zukunft ob es uns passt oder nicht...!?

Der Verbrennungsmotor wird früher oder später, ob nun durch gesetzliche Vorgaben, Umweltschutz oder durch wirtschaftliche Gründe (Öl/Benzin/Diesel wird zu teuer) aussterben.

Daran werden zumindest im Pkw Bereich auch synthetische Kraftstoffe (E-Fuel) und Wasserstoff/Brennstoffzellen nichts ändern, da der Energieaufwand zur Herstellung und Speicherung irrwitzig hoch ist und eine direkte Speicherung des Stromes in Akkumulatoren (noch) deutlich effizienter ist.

Beispiel Wasserstoff Well-to-Wheel: 20-30%

Beispiel Akku Well-to-Wheel: 70-80%

Also was tun im Jetzt oder in der nahen Zukunft?

Ich habe mich in den letzten Monaten intensiv mit einer Auswahl der aktuell zur Verfügung stehenden Fahrzeugen beschäftigt und komme zu einem recht eindeutigen Ergebnis:

1. Smart ED : - zu wenig Leistung
- zu geringe Reichweite (160km)
- unsichere/unsaubere Akkutechnik (LiCoO2 oder Li-NMC) mit der bekannten
Kobalt, Nickel, Mangan Rohstoffproblematik und Brennbarkeit
- Preis (21700€)/Leistung zu schlecht
- mir zu klein, aber das ist eine persönliche Ansicht
- Förderungsfähig

2. Renault ZOE, VW ID3, BMW i3:

- insgesamt etwas mehr Reichweite und Platz
- teils recht gute Fahrleistungen
- Beim BMW i3 unkomfortabler Einstieg für Menschen mit Gehbehinderung
- auch gebraucht hohe Preise, Ausnahme ZOE
- Akku-Problematik s. Smart ED
- Förderungsfähig

3. Audi E-tron GT:
- sehr gute Fahrleistungen, Optik, Reichweite, Komfort, Verarbeitung
- tolle Optik
- Akku-Problematik s. Smart ED
- schlichtweg viel zu teuer (ab 99800€)
- keine Förderung durch Bafa

4. Tesla Model 3 Standard Range Plus aus Chinesischer Produktion:

- ordentliche Reichweite nach WLTP (448km), realitätsnah dürften 350km sein
- ausreichende Leistung (306Ps)
- gute Vernetzung und Software (sehr wichtig z.B. für die Ladestrategie)
- bessere Verarbeitung als Fahrzeuge aus US-Produktion
- Lithium-Eisenphosphat Akku (Zyklenfest >10000 = Lebensdauer über 2 Millionen
Kilometer, schwer enflammbar, hochstromfest, günstiger, benötigt kein Kobalt,
Mangan oder Nickel)
- Autobahn- und Reisetauglich
- Förderungsfähig
- preislich noch erträglich

Meine persönliche Kaufentscheidung tendiert also klar in Richtung Tesla Model 3 Standard Range Plus
aus chinesischer ggf. künftiger deutscher Produktion.

Sicherheitshalber am Gas bleiben - man weiss nie was noch kommt ! ( alte finnische Rallyefahrerweisheit )

oder

Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen (Walter Röhrl)

Haegar28
Bild des Benutzers Haegar28
Offline
Zuletzt gesehen: vor 6 Stunden 49 Minuten
Beigetreten: 10.05.2012 - 20:01
Wie sieht nun eine Unterhalts

Wie sieht nun eine Unterhalts-/Kostenrechnung aus, ohne Versicherung (zu individuell) und Wartung:

Beispiele, jeweils monatliche Fahrleistung von 1000km und Kfz-Steuern (Anteilig 1/12) gerechnet:

Smart CDI 3,5L/100km / 1,32€/L = 46,20€ + 10,25€ = 56,45€

Smart Roadster 6L/100km / 1,57€/L = 94,20€ + 3,92€ = 98,12€

Audi TT 8n LPG 10L/100km / 0,67€/L = 67€ + 10,08€ = 77,08€

Tesla Model 3 14,3kWh/100km gerechnet mit Haustarif 27,69ct/kWh Steuerbefreit bis 2030:

39,60€

Mit E-Auto Tarif 19,8 ct/kWh plus 9,50 Grundtarif:

37,81€

Mit schwerem "Gasfuß" (kenne mich ja Geheimnis Zwinkern ) rechne ich mal mit 20kWh/100km:

55,38€ (27,69ct) und 49,10€ (19,8ct)

Egal wie man es dreht und wendet, selbst der olle Stinke-Diesel kann beim Unterhalt kaum noch mithalten und wird erst auf einer echten Langstrecke wieder konkurrenzfähig.

Sicherheitshalber am Gas bleiben - man weiss nie was noch kommt ! ( alte finnische Rallyefahrerweisheit )

oder

Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen (Walter Röhrl)

Haegar28
Bild des Benutzers Haegar28
Offline
Zuletzt gesehen: vor 6 Stunden 49 Minuten
Beigetreten: 10.05.2012 - 20:01
Die Frage geht an Volkhard...

Die Frage geht an Volkhard..., wieviele Km fährst du im Durchschnitt pro Monat bei welchem Kraftstoffverbrauch auf 100km?

Und was kostet ein normaler Service?

Ölwechsel, Ölfilter, Luftfilter, Zünd- bzw. Glühkerzen

Die Kosten würden beim E-Auto wegfallen.

Bremsen (durch Rekuperation eher weniger Verschleiß beim E-Auto), Reifen, Stossdämpfer etc.
dürften ähnlich teuer sein Verbrenner/E-Auto.

Sicherheitshalber am Gas bleiben - man weiss nie was noch kommt ! ( alte finnische Rallyefahrerweisheit )

oder

Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen (Walter Röhrl)

Volkhard
Bild des Benutzers Volkhard
Online
Zuletzt gesehen: vor 3 Minuten 6 Sekunden
Beigetreten: 08.02.2012 - 22:01
Antwort von Volkhard:

Antwort von Volkhard:

Im Schnitt fahre ich circa 3200 bis 3400 Kilometer im Monat, ungefähr 850 Kilometer in der Woche.
Der Durchschnittsverbrauch liegt bei circa 3,5 bis 4 Liter Diesel auf 100 Kilometer.
Je nach Fahrweise und Witterungsverhältnisse.

https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/490659.html

Für einen normalen Service zahle ich mal 150 Euro und mal 400 Euro. (alle 15.000 Kilometer)
Mein Smart kommt in die Jahre (10 Jahre habe ich ihn jetzt) und da sind bei den regelmäßigen Wartungen, diverse Ersatzteile sowie Erneuerungen nötig, als nur ein Ölwechsel oder diverse Filterwechsel.
Bei circa 322.000 Kilometer denke ich, normal.

@Carsten, im Moment bin ich eher gegen ein Elektrofahrzeug. Es sind vielfältige Gründe, die ich hier nicht näher erklären möchte. Nur so viel, ein Grund ist die mangelnde Reichweite der E-Fahrzeuge.

Einen Tesla mit Anhänger habe ich noch nie gesehen Freuen

Freundlicher Gruß
Volkhard

 

 

Haegar28
Bild des Benutzers Haegar28
Offline
Zuletzt gesehen: vor 6 Stunden 49 Minuten
Beigetreten: 10.05.2012 - 20:01
Danke für die Infos Volhard!

Danke für die Infos Volhard!

Eine Anhängerkupplung (1000kg Anhängelast) lässt sich im Tesla
Konfigurator für 1350€ hinzubuchen, das wäre also kein Problem.

Bei der Reichweite ist es nur Kopfsache, die Long Range Version
hat 580km Reichweite nach WLTP (also realistisch 480km) und
ist am Super Charger von Tesla innerhalb von 30 Minuten wieder
auf 80% geladen.

Klar ist, das ein Smart ED deutlich zuwenig Reichweite hat, da
kommst du mit deinem Fahrprofil um einen Herstellerwechsel
leider nicht herum. Da merkt man, das Smart die Fahrzeuge
doch eher als Stadtautos konzipiert hat.

Interessant ist da eher das Einsparpotential bei den "Kraftstoff"
Kosten, 166€ Diesel zu 105€ Strom im Monat (612€/Jahr).

Geplant ist eine Probefahrt mit einem Tesla Model 3 am Freitag...
ich bin gespannt... Glücklich sein

Sicherheitshalber am Gas bleiben - man weiss nie was noch kommt ! ( alte finnische Rallyefahrerweisheit )

oder

Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen (Walter Röhrl)

Volkhard
Bild des Benutzers Volkhard
Online
Zuletzt gesehen: vor 3 Minuten 6 Sekunden
Beigetreten: 08.02.2012 - 22:01
Hallo Carsten,

Hallo Carsten,

von der Wertigkeit her käme für mich auch nur ein Tesla infrage.

Mich schreckt auch immer noch der m.E. zu hohe Preis ab und das ich für die Akkus einen monatlichen Euro Betrag zahlen muss. Ein E-Fahrzeug wäre für mich erst was im Rentenalter.
Da ja immer mehr E-Marken auf dem Markt kommen, beschäftige ich mich zwangsläufig auch ein wenig damit.
Jedoch bin ich nicht so weit wie Du.

@Ralf, @Liane - ihr habt doch zwei E-Fahrzeuge.
Berichtet doch mal bitte von Euren Erfahrungen.

Freundlicher Gruß
Volkhard

 

 

Haegar28
Bild des Benutzers Haegar28
Offline
Zuletzt gesehen: vor 6 Stunden 49 Minuten
Beigetreten: 10.05.2012 - 20:01
Der Preis ist ja immer

Der Preis ist ja immer relativ, ein vergleichbares Auto
z.B. Audi A4, BMW 3er oder Mercedes C-Klasse kostet
ja auch Geld.

Eine monatliche Miete, wie bei Renault gibt es bei Tesla
nicht, dort kauft man den Akku mit 8 Jahren Garantie,
oder 160000km Laufleistung, je nachdem was zu erst
eintritt.

Sicherheitshalber am Gas bleiben - man weiss nie was noch kommt ! ( alte finnische Rallyefahrerweisheit )

oder

Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen (Walter Röhrl)

holthuys
Bild des Benutzers holthuys
Offline
Zuletzt gesehen: vor 7 Stunden 47 Minuten
Beigetreten: 24.07.2012 - 14:19
ich frage mich

was machen Menschen die keine Garage haben und ihr Auto vor der Tür - in Großstädten teils mehrere 100 Meter entfernt - parken. Besitzer kommt Abends spät zu Hause an und am nächsten Morgen früh wieder auf Tour. Auflademöglichkeit?? Dann wichtig - Erfahrungsberichte über Garantiearbeiten und Qualitätsmängel bei Tesla sind zum Teil erschreckend (kennen wir doch). Für mich kommt zur Zeit, wegen der fehlenden Auflademöglichkeiten und mangelnder Reichweite, kein E-Auto in Frage. Ich möchte nicht nach 300 km eine Ladestation suchen müssen (geht bei Tesla ganz gut) dann stellemich fest dass alle Ladestationen besetzt oder "außer Betrieb" oder Stecker passt nicht (sind noch nicht genormt) - Tankkarte wird nicht anerkannt. Dann mit dem Rest im Akku nächste Station suchen - es ist für mich n o c h zu früh.

Harald

Haegar28
Bild des Benutzers Haegar28
Offline
Zuletzt gesehen: vor 6 Stunden 49 Minuten
Beigetreten: 10.05.2012 - 20:01
Smart - Stadtauto - Ladeproblem

Harald, damit sprichst du exakt das Problem von Smart an!

Der Smart ED soll ja ein Stadtauto sein und die Besitzer haben dann
halt das Problem, das zwar in der Laterne Strom vorhanden ist,
aber nicht für das zu ladende Fahrzeug. Diese Autofahrer schauen
dann etwas in die Röhre.
Auch wenn es egoistisch klingt, mich interessieren die Stadtbewohner
nicht wirklich. Wer will schon in der Stadt wohnen? Zwinkern

Wir als Smartfahrer sollten aber beim Thema Qualität nicht so mit
dem Finger auf Tesla zeigen. Ich habe in letzter Zeit Roadster und
450 gesehen, da sind die Worte "rostiger Schrotthaufen" noch echt
geschönt. Über die Spaltmaße bei Smart brauchen wir auch nicht
diskutieren, die sind grottig.

Tesla hat da schon hinzugelernt und ist aus chinesischer Produktion
deutlichst besser geworden.

Beim Ladenetz hat sich gerade in den letzten 24 Monaten deutlich
etwas getan und zwei Steckervarianten haben sich durchgesetzt:

Typ 2 für Wechselstrom

und

CCS für Gleichstrom

https://www.elektromobilitaet.nrw/unser-service/ladesaeulen-karte/

Über den Link kann man sich einen Überblick verschaffen, wie die
Situation momentan ausschaut.

Über eine ADAC App bekommt man an sehr vielen Ladestationen
einheitlich vergünstigten Strom 29ct/AC und 39ct/DC pro kWh.

Ein gutes Beispiel für den Ausbau ist die neue Schnellladestation in
Hamminkeln, dort baut Ionity vier neue Ladesäulen mit 350kw
Leistung. Das richtige Auto vorausgesetzt ist ein Ladestand von
80% in 15-20 Minuten erreicht, da reicht die Zeit kaum noch zum
gemütlichen Pinkeln aus. LOL

Sicherheitshalber am Gas bleiben - man weiss nie was noch kommt ! ( alte finnische Rallyefahrerweisheit )

oder

Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen (Walter Röhrl)

holthuys
Bild des Benutzers holthuys
Offline
Zuletzt gesehen: vor 7 Stunden 47 Minuten
Beigetreten: 24.07.2012 - 14:19
mein Arzt

fuhr immer MB S-Klasse - bis er sich zum Kauf eines Tesla entschieden hat. Mir ist nicht bekannt welches Modell es war (bestimmt nichts preiswertes). Aber nach 1 Jahr hat er das Ding mit sehr hohem Verlust "verschenkt". Die Probleme waren vielfältig. Klappergeräusche kamen überall her - Elektronik hatte Ausfälle und der Hammer - Antriebswellen oder Achse mussten getauscht werden. Angegebene Termine der Fertigstellung wurden nicht eingehalten.
Jetzt fährt er wieder S-Klasse.
Harald

Haegar28
Bild des Benutzers Haegar28
Offline
Zuletzt gesehen: vor 6 Stunden 49 Minuten
Beigetreten: 10.05.2012 - 20:01
Wat de Bur nich kennt, dat

Wat de Bur nich kennt, dat frett he nich. Zwinkern

Sorry, aber da war dein Arzt, ich drücke das jetzt mal sehr sehr nett aus,
ein klitzkleinesbisschen naiv bis saublöd:

1. Von einer S-Klasse aus kann es fast nur schlechter werden die
Automarke zu wechseln.

2. Teslas sind mittlerweile gebraucht teurer als Neuwagen, ja da habe
ich mich auch gewundert, aber die Angebote auf Mobile.de
beweisen es. Daher kommt für mich nur ein Neuwagen in Frage.

3. Eine defekte Antriebswelle spricht für die Leistung Zwinkern
Solche Defekte hatte ich auch schon am Seat Arosa,
VW Lupo 3L und Audi A3, daher sehe ich das nicht als Tesla typisch.

Sicherheitshalber am Gas bleiben - man weiss nie was noch kommt ! ( alte finnische Rallyefahrerweisheit )

oder

Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen (Walter Röhrl)

Seiten

Gesperrtes Thema

Anstehende Termine

Datum Titel Text
19.11.2021 - 19:30 bis 22:30 Smart-Niederrhein Stammtisch

Die Örtlichkeit steht noch nicht fest

17.12.2021 - 19:30 bis 22:30 Smart-Niederrhein Weihnachtsstammtisch

Infos stehen hier

21.01.2022 - 19:30 bis 22:30 Smart-Niederrhein Stammtisch

Die Örtlichkeit steht noch nicht fest

18.02.2022 - 19:30 bis 22:30 Smart-Niederrhein Stammtisch

Die Örtlichkeit steht noch nicht fest

18.03.2022 - 19:30 bis 22:30 Smart-Niederrhein Stammtisch

Die Örtlichkeit steht noch nicht fest